ARBEITEN - RAKU

Raku ist das Spiel mit den Elementen und dem Unvorhersehbaren, den Gegensätzen glatter, glasierter Flächen und dem nackten, grau-schwarzen Ton.


Im Freien werden die Stücke in einem einfachen Tonnenofen bei ca. 1000 Grad gebrannt.
Anschließend wird der Deckel geöffnet und die rot-glühenden Gefäße mit einer Zange herausgenommen. Dann in nahestehenden Tonnen im Sägemehl reduzierend nachgebrannt. Die Stücke kühlen an der Luft oder im Wasser aus. Durch den starken Temperaturschock kommt es zu Rißbildungen in der Glasur, die dann, je nach Stärke der Verbrennung, im Sägemehl schwarz erscheinen.


Raku ist ein Erlebnis – immer wieder neu. Es erfodert höchste Konzentration.